Transparenz – Transzendenz

„Durch den bewussten Verzicht auf die detaillierte Farbnuance, richtet sich der Fokus auf die betrachtete Natur.“

Die Beschäftigung mit „Natur“ ist immer subjektiv.
So geht es mir um die dem Blick im Alltag verborgenen Schönheiten der vergänglichen, jedoch sich ewig erneuernden Natur.
Im Detail sind es die Kräfte die alles hervorbringen was uns umgibt: Wasser, Erde, Luft, das Wachstum…
und nicht zuletzt die Verbundenheit zum Menschen, als Teil eines Ganzen, eine Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies.

Und dann möchte ich meine Arbeiten in ihrer Erscheinung als Gegenstück sehen zu einer sich selbst vernichtenden Konsumgesellschaft, in welcher die Maßstäblichkeit verloren gegangen ist. Also Schlichtheit als Kraft gegen vermeintliche Vielfalt.

YeunHi Kim

 

Yeunhi Kim

  • 1955 geb. in Seoul, Korea
  • 1968 erste intensive Beschäftigung mit asiatischer Tuschemalerei
  • 1970 Kollektivausstellung traditioneller asiatischer Malerei in Seoul
  • 1971 Übersiedlung nach Brasilien
  • 1975 Escola Panamericana de Arte, São Paulo
    Auszeichnung mit dem Preis „Mencao Honorosa“
    mehrere Kinderbuch-Illustrationen“Editora Abril“, São Paulo
  • 1979 Studienreise mit Aufenthalten in Köln, Koblenz, München
  • 1980 Studium der Malerei und Keramik an der Libera Accademia di Bella Arti Genua/Imperia, Italien
  • 1984 Teilnahme an der XVI Rassegna Nazionale di pintura, Milano
    ausgezeichnet mit dem Preis
    „Coppa dell‘ Unione del Commercio e del Turismo di Milano“